Spring Equinox, 2018

Die Vision der Motherworld

with thanks to Joanne for the German Translation

Click here to read English version

Motherworld

von Kathy Jones

Goddess Conference

Diese Vision der Motherworld wurde von der Lady of Avalon inspiriert, der Göttin der Liebe, des Mitgefühls, der Heilung und Transformation auf der heiligen Insel Avalon.

Die Motherworld ist die Gesellschaft, in der Mütter und mütterliche Werte – Liebe, Fürsorge und Unterstützung für einander, für Mutter Erde, alle Ihre Geschöpfe und Ihre Natur – im Mittelpunkt unseres Lebens stehen, anstatt nur an den Rand gedrängt zu werden. Die Motherworld ist die Gesellschaft, in der kreative und lebensbejahende Werte, Handlungen, Einsichten und Wahrnehmungen von Frauen, Männern und Kindern gewürdigt und ermutigt werden. Sie ist die Gesellschaft, die in der Tatsache verwurzelt ist, dass wir alle Kinder von Mutter Erde sind. Sie ist die Quelle und die Grundlage von allem, was wir sind und allem, was wir haben. Wir müssen uns um sie kümmern, um einander und um alles Leben.

Die vordergründigen Werte der neuen Motherworld sind:

Die Würdigung von Mutter Erde als lebendigem Wesen, Liebe für einander, Freundlichkeit, Unterstützung, Respekt, Fürsorge, Mitgefühl, die Würdigung aller Formen des Mutterseins, die Würdigung von Vätern, das Feiern von und die Fürsorge für Kinder und Heranwachsende, der Schutz von und die Fürsorge für Erde, Wasser, Feuer, Luft und Raum in Ihrer Welt.

Andere Werte, die für die neue Motherworld vorgeschlagen wurden, umfassen:

Ehrlichkeit, persönliche Integrität, Authentizität, Beziehung, Vielfalt, Wahl, Urteilsvermögen, Einbeziehung, Vertrauen, Schönheit, emotionaler Ausdruck, Zuhören, klare Grenzen, Reflektion, Entwicklung der Seele, Ermächtigung, Heilung der Schatten, das Streben nach Weisheit, Ermutigung zu Eigenverantwortlichkeit, Selbstwert, Selbstrespekt, Selbstvertrauen, Selbstdisziplin, Gebete, Zeremonien, (Göttin)Dienst, Verbindung, Partnerschaft, Großzügigkeit, das Teilen von Reichtum, Verschenken, Empfangen, Humor, Kreativität, Bildung für alle, gewaltlose Methoden der Konfliktlösung, Mutter Natur und alle Lebewesen zu würdigen und zu beschützen, die ethische Herstellung von Waren und Dienstleistungen, der Schutz der Verletzlichen, die Wertschätzung der Weisheit der Alten und der Ahnen.

Die Motherworld ist die Gesellschaft, in der patriarchale Strukturen und Werte wie Unterdrückung, machtgesteuerte Kontrolle und Zwang, Gier, ausbeuterischer Profit, zerstörerischer Wettbewerb, Gewalt, Vergewaltigung, Krieg, Sklaverei, Leid, Hunger, Armut und die Verschmutzung von Mutter Erde und Ihrer Atmosphäre als Schattenausdrücke der Menschheit erkannt werden, die in Frage gestellt werden , abgebaut, transformiert und geheilt werden müssen. In der Motherworld werden Heilungstechniken unterstützt und allen zugänglich gemacht.

In der Motherworld wird anerkannt, dass alle Menschen, Frauen und Männer, Wunden von unserer patriarchalen Konditionierung tragen: emotionale und mentale Muster, die aktiviert werden können, wenn wir versuchen, unsere Welt zu verändern. In der Göttingemeinschaft sind wir uns besonders unseres Schattenmaterials bewusst, welches Neid umfasst, Eifersucht, Be-/Verurteilung, Konkurrenzdenken, Klüngel, Dinge nachtragen, Unterminieren, Verleumdung, Schuldzuweisung, und üble Nachrede, die Projektion von negativen Emotionen wie z.B. Ärger, Scham und Wut; Angst, Einsamkeit, der Mangel von Selbstliebe, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen, die die Ergebnisse von individuellen, kulturellen karmischen Lebenserfahrungen sind.

In der Motherworld ist es zuerst unsere Aufgabe, einander zu lieben und dabei zu unterstützen, Verantwortung für unsere unterdrückten und oftmals feindseligen Emotionen zu übernehmen. Diese Schatten unterminieren all unsere Versuche, die Art und Weise zu ändern, wie wir uns in unseren sozialen und persönlichen Beziehungen verhalten, in unseren Leben in einer patriarchalen Welt als Menschen, die die Göttin lieben, als Ihre Priesterinnen und Priester, als Ihre Melissas, in unseren persönlichen Versprechen an die Göttin. Oft hindern sie uns daran, wahre Ermächtigung zu erleben. Wir haben bereits Fähigkeiten und Techniken entwickelt, unsere Emotionen auszudrücken, einander wirklich zuzuhören und dadurch Reflektion und Unterstützung anzubieten, damit wir diese Wunden heilen können. Diese persönliche Heilarbeit muss und kann sich nun mit der Hilfe der Gemeinschaft der Motherworld verstärken, die uns helfen und in mitfühlender Sicherheit halten kann, während  wir  an der Heilung unserer Wunden arbeiten.

Obwohl der Name „Motherworld“ aus Barbara Walkers Roman „Amazone“ kommt, in welchem er eine alte fiktionale matriarchale Gesellschaft beschreibt, ist dies keine Rückkehr zu einer solchen Gesellschaft. Es ist eine nach vorn gerichtete Bewegung zu einer neuen Art von Mutter-zentrierter Gemeinschaft, in der alle wertgeschätzt, unterstützt und anerkannt werden, und in der wir gemeinsam mit neuen Ideen und Formen experimentieren können. Motherworld ruft eine liebevolle Welt wach, in der wir sicher in der Umarmung der Großen Mutter gehalten werden.

Der Ruf der Motherworld

  • Wir rufen nach der Ermächtigung von Frauen und Mädchen, Männern und Jungen.
  • Wir rufen nach einem Ende aller Gewalt – Gewalt gegen Frauen und Mädchen, Männer und Jungen, einschließlich körperlicher Übergriffe, Vergewaltigung, Genitalverstümmelung, kulturell bedingter Beschneidung, Sklaverei, Menschenhandel, Folter und Krieg.
  • Wir rufen nach einem Ende aller Einschüchterungen und jeglicher auf Macht abzielender Aggressivität.
  • Wir rufen nach dem Ende von Waffenhandel und von persönlichem und gesellschaftlichem Besitz von Waffen.
  • Wir rufen nach einem Ende von Hunger und Hungersnot, Armut, Obdachlosigkeit, Gier und dem Besitz von den Ressourcen von Mutter Erde von wenigen auf Kosten von vielen.
  • Wir rufen nach einem Ende von menschlichen oder tierischen Opfern für religiöse, politische oder gesellschaftliche Ideale.
  • Wir rufen nach einem Ende aller Grausamkeit gegenüber Tieren.
  • Wir rufen nach dem Ende aller Ungleichheit aufgrund von Geschlecht, Nationalität, sexueller Orientierung, Behinderung oder Alter.

Diese Motherworldvision wurde von der Göttin inspiriert und sie wurde begonnen von der Goddess Community of the Glastonbury Goddess Temple, darunter Amanda Baker, Amanda Posnett, Amber Skyes, Ann James, Beci Monks, Becky Thomas, Carmen Paz, Caroline Lir, Cherry-Lee Ward, Chrissy Heaven, Christine Watkins, Christine Watts, Duncan Howell, Elin Hejll-Guest, Elle Hull, Emma-Rose Knight, Erin McCauliff, Francine van den Berg, Georgina Sirett-Smith, Joanne Foucher, Joanne Hooper, John Reeves, Josie Shaw, Kathy Jones, Katinka Soetens, Leona Graham, Lievecke Volcke, Lisa Newing, Lorraine Pickles, Louise Tarrier, Luiza Frazao, Luna Silver, Mandie Thorne, Marionn Eupen, Marisa Picardo, Michelle Patten, Mike Jones, Miriam Wallraven, Peter Huzar, Renata de Quieroz, Rose Flint, Rosie Elflain, Sandra Roman, Sharlea Sparrow, Shirley-AnnMillar, Stephanie Mathivet, Sizanne Viney, Tina Free, Trevor Nuthall, Vera Faira Leal und Vikki Winstone. Wenn Du Deinen Namen dieser Liste hinzufügen möchtest, schicke eine Email an motherworld@goddesstemple.co.uk.

Die Vision wird auch von anderen in anderen Gemeinschaften, an anderen Orten in der ganzen Welt und in anderer Form empfangen. Die Vision der Motherworld ist integrativ und grenzenlos. Sie unterstützt alle – Frauen, Kinder und Männer überall, die es anstreben, weibliche Werte in unsere Leben und unsere Gesellschaften zurückzubringen, um die Welt zum Guten zu verändern. Die Motherworld befürwortet vielfältige Ausdrucksweisen, so wie eine Mutter all ihre Kinder mit ihren verschiedenen Charakteren und Ausdrucksweisen liebt.

Motherworldgemeinschaften und -netzwerke können von jeder Gruppe gegründet werden, die ihren Werten und Prinzipien zustimmen. Wir bitten darum, dass wir das Bekenntnis zur Motherworld machen, uns miteinander in Beziehung setzen und in Beziehung bleiben, und dadurch ein weltweites Netzwerk aus Liebe und Unterstützung für unsere kreativen Werte und Handlungen schaffen.

Diese Vision der Motherworld wurde während der Goddess Conference 2013 zeremoniell geerdet und aktiviert.